Starke Preisschwankungen am Rohstoffmarkt – die Verlierer und Gewinner der letzten Woche

Preisschwankungen am Rohstoffmarkt sind völlig normal. Rohstoffe sind traditionell äußerst volatil, denn Angebot und Nachfrage können stark schwanken. In der vergangenen Handelswoche bewegten sich einige Werte besonders stark nach oben und nach unten.

Die Verlierer der vergangenen Woche

Angesichts von Hitzewellen, Überflutungen und anderen Naturkatastrophen, aber auch kleiner werdenden Anbauflächen sind die Getreidepreise grundsätzlich starken Schwankungen ausgesetzt. In der 35. Kalenderwoche 2021gehörte Mais mit minus 7,71 Prozent eindeutig zu den großen Verlierern der Woche am Rohstoffmarkt.

Auch die Preise für Sojabohnen, Weizen, Reis und Hafer gingen nach unten. Den geringsten Preissturz erlebte der Hafer mit minus 0,77 Prozent. Während Raps um 0,13 Prozent und Kaffee um 0,53 Prozent nur leicht zulegen konnten, gehört Kakao mit einem Plus von 3,12 Prozent eindeutig zu den Gewinnern der Woche.

Blei, Kupfer und Zink performten mit minus 1,48, minus 0,63 und  minus 0,14 Prozent ebenfalls schwach.

Die Gewinner der Woche

Platz 4 auf der Gewinnerliste der vergangenen Woche erreichte Silber. Der Preis für das Edelmetall konnte um insgesamt 3 Prozent zulegen und bestätigt damit den Ruf der Edelmetalle als Krisen-Gewinner unter den Wertanlagen. Betrachtet man den Kursverlauf beim Silber seit Beginn der Corona-Pandemie im März 2020, zeigt sich, dass sich der Silberpreis seit damals beinahe verdoppelt hat.

Auf Platz 3 unter den Rohstoffgewinnern schaffte es Kakao mit einem Plus von 3,12 Prozent. Zeitweise zählte der Kakao tatsächlich zu den schlechtesten Rohstoffinvestments. Doch betrachtet man die Preisentwicklung der letzten 2 Jahre, zeigt sich, dass Kakao sein Preisniveau seitdem in etwa halten konnte.

Kakao ist ein unverzichtbarer Rohstoff für vielerlei Produkte, dessen Preis von Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Doch auch Wettereinflüsse, Lagerbestände, politische Unruhen und Regierungskrisen in den Hauptanbauländern wirken sich stark auf den Kakaopreis aus. Deshalb ist die Preisentwicklung innerhalb der letzten zwei Jahre auch von starken Spitzen und Einbrüchen geprägt.

Mit einem Plus von 7,09 Prozent in der letzten Woche erreichte Erdgas Platz 2 unter den Rohstoffgewinnern. Wie auch der Ölpreis profitiert der Erdgaspreis derzeit kräftig von der Corona-Krise. Zwar soll die Weltwirtschaft nach der Krise grüner werden als je zuvor, dennoch gingen die Preise für die fossilen Brennstoffe seit Beginn der Pandemie kräftig nach oben.

Der Holzpreis ging indes mit 10,88 Prozent in der vergangenen Woche noch einmal kräftig nach oben. Holz erzielte damit den höchsten Kursgewinn und ist der Gewinner der vergangenen Woche an den Rohstoffbörsen. Grund für den fast explosionsartigen Preisanstieg beim Holz sind vor allem die schnelle und so nicht erwartete Erholung der Weltwirtschaft sowie die verstärkte Bautätigkeit vor allem in den USA, in China und auch in Europa.



NEWSLETTER 

ABONNIEREN!

JETZT KOSTENFREI ANMELDEN!