Continental – auf der Suche nach nachhaltigen Rohstoffen zur Reifenherstellung

Vor dem Start der Internationalen Automobil Ausstellung IAA in München teilte der Reifenhersteller Continental mit, in Zukunft sein Reifenangebot umstellen zu wollen. Dabei soll die Produktion energieeffizienter erfolgen und zur Herstellung der Autoreifen nur noch nachhaltigere Rohstoffe verwendet werden.

Dazu soll das gesamte Konzept vom Rohstoffbezug über Bauart und Reifenherstellung bis hin zur Wiederverwertung der Altreifen neu aufgestellt werden.

Umstellung auf nachhaltige Rohstoffe

Mittelfristig will der DAX-Konzern seine gesamte Produktion weltweit auf die Verwendung nachhaltiger Rohstoffe umstellen. Bis spätestens 2050 soll die Umstellung komplett erfolgt sein und Continental-Reifen nur noch aus nachhaltigen Stoffen bestehen.

Derzeit bestehen Autoreifen überwiegend aus Gummi. Zur Gummiherstellung wird hauptsächlich neben Kunststoffen der natürliche Rohstoff Kautschuk benötigt.  Naturkautschuk wird überwiegend in Südostasien gewonnen.

Dort erfolgt der Anbau auf großen Plantagen, die mehr und mehr Waldfläche vernichten. Dazu gibt es viel Kritik an den sozialen Bedingungen auf den Plantagen. Die Transportwege des Naturproduktes sind entsprechend lang und CO2 belastet.

Bei einer anderen Methode zur Reifenherstellung werden erdölbasierte Materialien verwendet.

Neue Wege bei der Kautschukgewinnung

Dies alles soll sich in Zukunft bei Continental grundlegend ändern. Der Konzern hat bereits sein Programm „Green Concept“ gestartet. Unter anderem ist dabei vorgesehen Naturkautschuk in Zukunft aus Löwenzahn zu gewinnen. Noch ist die neue Art der Kautschuk-Gewinnung in der Entwicklungsphase, doch Continental hat bereits den ersten Reifen bestehend aus Löwenzahn-Kautschuk auf der Straße getestet.

Auch die Konkurrenz wird in Zukunft neue Wege gehen, um ihre Produkte aus Naturkautschuk herzustellen, der statt aus Kautschukbäumen aus anderen Quellen gewonnen wird. So forscht zum Beispiel der US-Reifenhersteller Goodyear gerade an einer Methode der Kautschukgewinnung aus Zuckerrohr.

Was bedeutet der Umschwung in der Kautschukgewinnung für die Anlage in Kautschukbäume?

Kautschuk ist einer der wichtigsten Rohstoffe unter den nachwachsenden Rohstoffen. Ein Investment in diesen natürlichen Rohstoff verspricht zum Teil hohe Gewinne, denn Kautschuk wird zur Herstellung zahlreicher Produkte benötigt. Zu den Hauptindustrien, in denen Kautschuk benötigt werden, gehört neben der Reifenherstellung die Bekleidungsindustrie.

Anleger, die in Kautschukbäume investieren, konnten bisher von einer hohen Rendite ausgehen. Kautschukbäume wachsen schnell und die Kautschukmilch wird über Jahre fortlaufend gewonnen. Produzieren die Bäume nicht mehr genügend Kautschukmilch, sind sie immer noch ein hochwertiger Rohstoff in der Möbelindustrie.

Ob sich in Zukunft ein solches Investment immer noch lohnt, ist fraglich. Dennoch werden noch viele Jahre vergehen, bis die Gewinnung von Naturkautschuk endgültig andere Wege gefunden hat, sodass die Hauptindustriezweige, in denen Kautschuk benötigt wird, ihre Produktion nur langsam auf alternativen Naturkautschuk umstellen können.



NEWSLETTER 

ABONNIEREN!

JETZT KOSTENFREI ANMELDEN!