Warum Seltene Erden nicht in Europa produziert werden

Kaum ein modernes Technologie-Produkt kommt ohne eines oder mehrere der Metalle der Seltenen Erde aus. So selten, wie es der Name vermuten lässt, sind Seltene Erden jedoch nicht. Sie kommen praktisch überall rund um den Erdball vor. Auch in Europa und in Deutschland gibt es durchaus Vorkommen Seltener Erden.

Der Hauptproduzent Seltener Erden ist nach wie vor China. Für die westlichen Industrieländer bedeutet dies jedoch ein großes Versorgungsrisiko. Warum werden Seltene Erden also nicht in Europa und in Deutschland abgebaut, um die Abhängigkeit vom Hauptproduzenten dadurch zu mindern?

Hauptproduzent ist China

Von der Auto-Batterie über Computer, Bildschirme oder Smartphones bis hin zu Windrädern werden in unzähligen Produkte Seltene Erden benötigt. Ohne Seltene Erden wurde deren Technologien nicht funktionieren.

Zu den Seltenen Erden zählen 17 Metalle aus der Lanthanoid-Gruppe des Periodensystems, die in kleinsten Mengen aufgrund ihrer physikalischen und chemischen Eigenschaften für zahlreiche Technologien unverzichtbar sind. China ist nicht nur der größte Produzent Seltener Erden, sondern dominiert darüber hinaus auch die gesamte Wertschöpfungskette bis hin zum Endprodukt.

Viele Experten fordern daher den Abbau von Seltenen Erden auch in Europa voranzutreiben, um so die Abhängigkeit der westlichen Industrieländer von China zu verringern.

Seltene Erden gibt es auch hier

Dass Seltene Erden auch hierzulande zu finden sind, ist erst seit wenigen Jahrzehnten bekannt. Bis vor nicht allzu langer Zeit hatte man einfach nicht danach gesucht. Die jüngsten Funde sind erst dem Entwicklungsprogramm „Wirtschaftsstrategische Rohstoffe für den Hightech-Standort Deutschland“ des Bundesforschungsministerium im Jahr 2012 zu verdanken. Mittlerweile ist bekannt, dass auch Deutschland reich an Seltenen Erden ist.

Doch bisher gilt der kommerzielle Abbau als nicht rentabel. Dabei dürften der aufwendige und kostspielige Abbau und vor allem die damit verbundene Umweltgefahr die Hauptgründe dafür sein, dass Europa sich bisher eher zögerlich mit der Gewinnung Seltener Erden auseinandersetzt.

So erfolgt der Abbau Seltener Erden bis zum heutigen Tag überwiegend in Ländern, die mit der umweltschädlichen Gewinnung kein Problem haben und in denen, bedingt durch die schlechten und zum Teil menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen, der Abbau nicht ganz so kostspielig ist.

Warum nicht recyceln?

Zweifelsohne sind Seltene Erde begehrte und wichtige Rohstoffe für alle Zukunftstechnologien. So ist es nur logisch, dass bereits diverse Recycling-Technologien verfügbar sind, um die begehrten Metalle erneut verwenden zu können.

Doch auch das Recycling ist derzeit keine lösungsorientierte Alternative für Europa. Viele der Produkte wie zum Beispiel Windräder, die Seltene Erden enthalten, sind noch gar nicht so weit, dass sie für das Recycling zur Verfügung stünden. Ein Recycling im großen Stil ist daher im Moment noch nicht möglich.



NEWSLETTER 

ABONNIEREN!

JETZT KOSTENFREI ANMELDEN!