Die drei wichtigsten Geschäftsbereiche der Erdgasindustrie

Die Öl- und Erdgasindustrie umfasst mehrere Geschäftsbereiche, die alle eng miteinander verknüpft und meist in einer Hand sind. Einige wenige Großkonzerne bestimmen den Markt und bedienen von der Forschung bis hin zum Vertrieb alle Geschäftsbereiche.

Anders als beispielsweise beim Gold oder Silber können private Anleger nicht direkt in die natürlichen Brennstoffe Öl oder Gas investieren. Im Erdgas-Bereich sind daher die großen Gasproduzenten sowie Kenntnisse über deren Geschäftstätigkeiten von größtem Interesse für die Anleger.

Neben den großen Konzernen gibt es zahlreiche kleinere Unternehmen, die sich mit einzelnen Geschäftssegmenten rund um die Erdgasproduktion befassen. Auch hier bieten sich für Investoren interessante Anlagemöglichkeiten.

Die Erdgasindustrie umfasst ebenso wie die Erdölindustrie mehrere Geschäftsfelder, die eng mit einander verknüpft sind und die in die drei große Geschäftsbereiche Upstream, Midstream und Downstream unterteilt werden können.

Upstream – mehr als nur die Förderung

Der Upstream-Geschäftsbereich in der Öl- und Gasindustrie umfasst alle Geschäftstätigkeiten, die mit der Erkundung und der Förderung von Erdöl oder Erdgas zu tun haben.

Beginnend mit geologischen Untersuchungen und anderen Tätigkeiten, die dazu dienen Öl- oder Gasvorkommen zu lokalisieren und zu erkunden, beinhaltet der Upstream-Bereich auch alles, was als Produktion bezeichnet wird. Die Produktion umfasst gleichermaßen Bohrungen und auch die eigentliche Förderung des Öls oder Gases an die Oberfläche.

Midstream – alles rund um den Transport und die Lagerung

Der Midstream-Geschäftsbereich umfasst alles, was zum Transport und zur Lagerung von Rohöl oder Erdgas notwendig ist, bevor die natürlichen Rohstoffe raffiniert und weiter verarbeitet werden.

In das Midstream-Segment fallen daher auch Pipelines und die notwendige Infrastruktur, um das Öl oder Gas über weite Entfernungen zu transportieren. Zur kompletten Infrastruktur für den Transport können Pumpstationen genau wie Tankwagen oder transkontinentale Tanker gehören.

Downstream – der umfassendste Sektor

Rohöl und Erdgas werden nicht nur in die naheliegenden Produkte wie etwa Heizöle und Kraftstoffe oder Gas zur Erzeugung von Wärme verarbeitet. So werden bestimmte im Öl und im Erdgas enthaltene Kohlenwasserstoffe zur Herstellung von Düngemitteln, synthetischer Gummis, verschiedener Kunststoffe oder Konservierungsmitteln verwendet und finden allgemein vor allem in der chemischen Industrie vielfältige Verwendung.

So sind Erdöl und Erdgas auch zur Herstellung von Farben, bestimmter Fasern für Kleidung und viele andere Dingen sowie für Produkte wie Hörgeräte oder Prothesen notwendig.

Aufgrund der vielseitigen Verwendungen von Erdöl und Erdgas finden Anleger vor allem im Downstream-Bereich vielfältige Investitionsmöglichkeiten.

Wer sich jedoch bei seiner Anlage vornehmlich auf die Upstream- und Midstream-Segmente konzentrieren möchte, findet in diesen Bereichen neben den großen Öl- und Gasproduzenten auch zahlreiche kleinere Unternehmen, die sich auf die Produktion des notwendigen Equipments oder auf Dienstleistungen rund um diese Geschäftsfelder spezialisiert haben.



NEWSLETTER 

ABONNIEREN!

JETZT KOSTENFREI ANMELDEN!