Die Carlin Goldmine

Die Carlin Goldmine gehört zu den bekanntesten Minen weltweit. Sie befindet sich im Bundesstaat Nevada, USA und gehört zu rund 60 Prozent der Barrick Gold Corporation sowie zu knapp 40 Prozent der Newmont Mining Gesellschaft. Gemessen an der jährlichen Förderleistung gehört die Carlin Mine zu den größten Goldminen der Welt.

Große Goldvorkommen durch den Carlin Trend

Im Nordosten des Bundesstaates Nevada gibt es eine geologische Besonderheit, die unter Namen Carlin Trend bekannt ist. Durch eine Kollision der dortigen Erdkruste mit der nordamerikanischen Platte gerieten vor circa 350 Millionen Jahren  in einer rund 40 Meilen langen und 5 Meilen breiten Region rund um die heutige Stadt Carlin in Gestein gelöste Mineralien, darunter auch ergiebige Goldvorkommen, nahe an die Erdoberfläche.

In diesem Terrain entstand später unter anderem auch die Carlin Goldmine. Die Mine gehört zum sogenannten Nevada Goldminen-Komplex. Der gesamte Komplex besteht aus insgesamt 12 Tagebauminen sowie 10 Untertagebauminen. Zusammen sind die Nevada Goldminen weltweit der größte Goldabbaukomplex.

Bis heute werden dort und vor allem in der Carlin Mine große Mengen Gold gefördert. Das Gold befindet sich in gelöster Form in Pyrit oder Arsenopyrid und wird sowohl im Tage-, als auch im Untertagebau abgebaut.

Im Jahr 2020 betrug die gesamte Goldminenproduktion weltweit rund 3400 Tonnen Gold. Allein in der Carlin Mine wurden davon circa 52 Tonnen gefördert.

Der Goldabbau in der Carlin Mine begann im Jahr 1965. In den ersten 25 Jahren der Minenbetreibung sind insgesamt rund 250 Tonnen Gold in der Carlin Mine gefördert worden. Experten gehen davon aus, dass dort noch mehr als 120 Tonnen Goldreserven zur Verfügung stehen.

Eine Mine mit gewaltigen Ausmaßen

Auch von der Größe her ist die Carlin Mine wirklich bemerkenswert. Mit einer Länge von mehr als 2 km und einer Breite von circa 500 m sowie einer Bruchtiefe von mehr als 200 m gehört sie auch in Bezug auf ihre Ausdehnung zu den größten Goldminen weltweit.

Mit dem kommerziellen Goldabbau wurde in dieser Mine bereits um 1965 begonnen. Neben Gold sind in der Erdkruste weitere wertvolle Mineralien, wie insbesondere das goldgelbe Auripigment vorhanden. Auripigment wird vor allem in der Malerei genutzt und ist daher ein wertvolles Nebenprodukt beim Goldabbau in der Mine.

Bis heute verfügt die Carlin Mine über eines der größten Goldvorkommen weltweit.

Der Abbau erfolgt so wie in den meisten Goldminen zum größten Teil im Übertagebau. Um die reichen Goldvorkommen möglichst effizient auszunutzen, wird in der Carlin Mine das wertvolle Edelmetall jedoch teilweise auch im Untertagebau gefördert.

Tags:
, ,


NEWSLETTER 

ABONNIEREN!

JETZT KOSTENFREI ANMELDEN!