Vulcan Energy – neue Explorationslizenzen und Lithiumanlage mit Nobian

Das australischen Unternehmen Vulcan Energy Resources Limited beliefert den gesamten europäischen Markt mit Lithiumhydroxid in Batteriequalität. Das chemische Produkt soll schon bald im Oberrheingraben gefördert und hergestellt werden.

Dort hat sich Vulcan Energy erst vor wenigen Tagen fünf weitere Explorationslizenzen gesichert, um das Potenzial der geplanten Förderung von Lithium im Oberrheingraben noch zu erhöhen.

Nun wurde bekannt, dass Vulcan Energy eine Absichtserklärung für eine Partnerschaft mit dem deutschen Chemieunternehmen Nobian unterzeichnet hat. Beide Partner beabsichtigen eine gemeinsame Lithiumanlage in Deutschland zu entwickeln. Auch der Standort der geplanten Anlage scheint bereits festzustehen.

Lithiumgewinnung wird planmäßig beginnen

Vulcan Energy Resources ist einer der führenden Produzenten von Lithiumhydroxid in Batteriequalität.  Das Oberrheintal gilt als eine der größten Lithiumlagerstätten innerhalb Europas und das australische Unternehmen will diesen Schatz in Zukunft bergen und verarbeiten.

Die erste Lithium-Förderung im Oberrheingraben soll schon 2024 erfolgen. Noch innerhalb dieses Jahres soll die Machbarkeitsstudie der ersten Projektphase abgeschlossen sein. Das in Zukunft am Rhein geförderte Lithium soll auch gleich vor Ort in den dazu notwendigen Anlagen entsprechend aufbereitet werden.

Für das Endprodukt in Batteriequalität gibt es auch schon diverse Abnahmeverträge mit großen Automobilherstellern wie Volkswagen oder Renault, sodass für die ersten fünf bis sechs Jahre die zu erwartende Produktionskapazität bereits komplett an Abnehmer gekoppelt ist.

In der ersten Ausbaustufe des Projekts ist die Herstellung von circa 15000 Tonnen Lithiumhydroxid vorgesehen. Ab 2025 soll sich die Jahreskapazität dann in der zweiten Ausbaustufe um rund 25000 Tonnen erhöhen.

Neue Lizenzen zur Erweiterung der Produktionskapazitäten

Erst vor wenigen Tagen teilte Vulcan Energy mit, das bestehende Projektgebiet um fünf weitere Explorationslizenzen erweitert zu haben. Damit erstrecken sich die Lizenzgebiete von Vulcan Energy auf mehr als 1000 Quadratkilometer, die sich von Baden-Württemberg über Rheinland-Pfalz bis nach Hessen erstrecken.

Mit der Erweiterung sollen sich vor allem die Produktionskapazitäten in Zukunft noch erhöhen und zeitnah ausgebaut werden können.

Entwicklung einer Lithium-Anlage zusammen mit Nobian

Heute wurde nun bekannt, dass Vulcan Energy mit dem Frankfurter Chemieunternehmen Nobian eine gemeinsame Absichtserklärung zur Entwicklung einer Lithium-Anlage in Deutschland unterzeichnet hat.

Damit könnte der Chemiekonzern Nobian endgültig zu einem der führenden Anbieter von Lithiumprodukten für die Batterieindustrie werden. Schon heute gilt der Frankfurter Konzern als einer der führenden europäischen Produzenten von Chemikalie für verschiedene Branchen.

So umfasst das Portfolio von Nobian chemische Produkte für die Bau- und Reinigungsindustrie, genau wie Chemikalien für die Wasseraufbereitung und auch pharmazeutische Produkte.

Auch der Standort der Anlage könnte bereits feststehen. Nobian hat sich bereits einen Standort für eine kohlenstofffreie Lithiumanlage in Frankfurt gesichert.



NEWSLETTER 

ABONNIEREN!

JETZT KOSTENFREI ANMELDEN!