Meridian Mining UK Societas – Junior Miner auf der Schwelle zum mittelständischen Kupfer-Gold-Produzenten

Das britische Explorations- und Entwicklungsunternehmen Meridian Mining UK Societas ist ein typischer Junior Miner, der sich gerade auf der Schwelle zur Entwicklung zu einem mittelständischen Kupfer- und Goldproduzenten befindet.

Das Unternehmen beschäftigt sich derzeit mit drei Rohstoffprojekten in Brasilien, wobei das Projekt Cabacal, welches eine große historische Ressource beherbergt, im Moment absolute Priorität hat.

Grundsätzlich aber konzentriert sich Meridian Mining bei seinen Geschäftstätigkeiten auf Vermögenswerte im brasilianischen Bundesstaat Rondonia, wo sich die beiden anderen Projekte Espigao und Ariquemen befinden.

Cabacal Projekt

Cabacal ist ein vielversprechendes Projekt im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso. Das Projektgebiet ist mit einer Kupfer-Gold-Silber-Zink- und Bleimineralisierung ausgestattet, welche zum Teil noch unerforscht und unentwickelt ist. Dennoch handelt es sich um eine historische Ressource, die bereits von anderen Minengesellschaften genutzt wurde.

Entdeckt wurde die Cabacal Mine im Jahr 1983 von BP Minerals. BP Minerals betrieb zunächst die kleine Untertage-Goldmine, bis diese 1991 von Rio Tinto übernommen wurde. Nach dem weltweiten Einbruch der Rohstoffpreise 1991 wurde die Mine jedoch stillgelegt.

Erst in 2021 übernahm Meridian Mining das Projekt und begann damit geologische Daten und Proben zu erheben. Das Explorationsgebiet wurde über die alte Cabacal Mine hinaus in alle Himmelsrichtungen ausgedehnt, um weitere hochgradige Mineralisierungen auszumachen.

Espigao Projekt

Das Espigao Projekt erstreckt sich über eine Fläche von rund 160480 Hektar. Das Areal befindet sich in der brasilianischen Provinz Rondonia am südwestlichen Rand des Amazonas-Kratons.

Das Gebiet ist für seine bedeutenden Gold-, Kupfer-, Eisen-, Zinn- und Manganvorkommen bekannt. Die Aktivitäten von Meridian Mining konzentrieren sich vor allem auf die Produktion von Manganoxid-Konzentrat. Dieses zeichnet sich durch einen erhöhten Kupfergehalt sowie variable Konzentrationen anderer unedler Metalle aus.

Projekt Ariquemen

Auch das Ariquemen Projekt befindet sich in der Provinz Rondonia, etwa 300 Kilometer nördlich des Espigao-Manganprojekts. Das Unternehmen hat genehmigte Explorationslizenzen für eine Gesamtfläche von circa 293500 Hektar inmitten des Ariquemes Zinngebietes erworben.

In dieser Region wurden in den vergangenen 30 Jahren rund 3 Prozent des weltweit gewonnenen Zinns produziert. Das Ariquemes Zinngebiet ist die zweitgrößte Zinnregion Brasiliens. Anfänglich war die Region ausschließlich durch die handwerkliche Zinnproduktion geprägt. Zu Spitzenzeiten stieg die Produktion jedoch auf rund 30000 Tonnen Zinn pro Jahr.

Durch vielversprechende Projekte zum mittelständischen Unternehmen

Meridian Mining hat sich zum Ziel gemacht den Sprung vom Junior Miner zum mittelständischen Rohstoffproduzenten zu schaffen. Mit seinen vielversprechenden Projekten hat das Unternehmen gute Chancen dieses Ziel zu erreichen.

Aktuell verfügt Meridian Mining über eine Marktkapitalisierung von rund 83 Millionen Euro. Die Aktien des Unternehmens sind an der Börse Stuttgart, der Tradegate Berlin, der Frankfurter Börse sowie der Canadian Exchange und der Nasdaq gelistet.



NEWSLETTER 

ABONNIEREN!

JETZT KOSTENFREI ANMELDEN!