GoGold – der ungewöhnliche Weg zur eigenen Silbermine

Das in Kanada ansässige Bergbauunternehmen GoGold Resources Inc. veröffentlichte die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022. Zwar gab es im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen leichten Umsatzrückgang, doch die Projekte des Unternehmens sind noch recht jung und vor allem geht Gold Resources seine ganz eigenen Wege, um seine eigene Mine aufzubauen.

GoGold ist als Silber- und Goldproduzent mit zwei Projekten in Mexiko tätig. Während in Parral bereits die Gold- und Silberproduktion stattfindet, ist das Grundstück Los Ricos derzeit noch ein reines Explorations- und Erschließungsgebiet.

Der ungewöhnliche Weg zur eigenen Silbermine

Das kanadische Bergbauunternehmen hat sich auf Projektgebiete in Mexiko spezialisiert und sieht den Kern seiner Geschäftstätigkeit darin, Grundstücke in rentable produzierende Minen zu verwandeln.

Um dieses Ziel zu erreichen, geht GoGold einerseits den Weg eines jeden Explorationsunternehmen und erwirbt ein Projektgebiete mit den notwendigen Konzessionen, um rentabel Ressourcen zu entdecken und zu erschließen.

Um das dazu notwendige Kapital zu erwirtschaften, ging GoGold Resources jedoch seinen ganz eigenen Weg und produziert aus den Abraumhalden im Projektgebiet Parral Silber. Das so erwirtschaftete Geld verwendet das Unternehmen dazu seine eigene Silbermine in Los Ricos aufzubauen.

Das Parral Projekt

Parral liegt circa 1300 Kilometer nordwestlich der mexikanischen Hauptstadt Mexico City. Das Parral-Gebiet war bereits ab dem 16. Jahrhundert für seine Silbervorkommen bekannt. Daher zogen zahlreiche spanische Glücksritter nach Parral, um dort ihr Glück zu finden.

Mehr als 350 Jahre lang gruben die Silbergräber Löcher und ganze Tunnel in das Gestein, sodass dabei riesige Abraumhalden entstanden, in denen noch jede Menge Silber zurückblieb.

Im Jahr 2012 erwarb GoGold Resources die Rechte, um das vergessene Silber aus den Abraumhalden in der Parral Region abzubauen. Zu Beginn des Abbaus waren schätzungsweise circa 20 Millionen Tonnen Abraum mit rund 38 Gramm Silber und 31 Gramm Gold pro Tonne versetzt.

Seit 2012 baut GoGold Resources nun die dort schlummernden Edelmetalle ab. Im Schnitt erzielt das Unternehmen dabei rund 2 Millionen Unzen Silber pro Jahr. Der Abbau erfolgt im Haufenlaugungsverfahren und in einer modernen Aufbereitungsanlage. Damit verfügt GoGold über einen laufenden Cashflow, um damit andere Projekte zu finanzieren.

Das Los-Ricos-Silberprojekt

Nachdem GoGold die Silberproduktion in Parral in Gang gebracht hatte, kaufte das Unternehmen zunächst das Santa Gertrudes-Projekt im Norden Mexikos. Diese verkaufte GoGold jedoch für rund 100 Millionen US-Dollar an das kanadische Bergbauunternehmen Agnico Eagle und kaufte 2019 schließlich das Los-Ricos-Silberprojekt.

Dort begann GoGold mit der Exploration und geht davon aus nach guten metallurgischen Ergebnissen und vielversprechenden Bohrergebnissen ab 2023 mit dem Silberabbau zu beginnen. Der Abbau wird am Anfang auf rund 6 Millionen Unzen pro Jahr geschätzt, sodass sich der Aktienkurs vervielfachen könnte.



NEWSLETTER 

ABONNIEREN!

JETZT KOSTENFREI ANMELDEN!